Musik und Kultur

Auch Instrumentalmusik bereichert die Gottesdienste

Das Urbedürfnis des Menschen zur Musikausübung kommt sowohl in der Instrumental- als auch in der Vokalmusik zum Ausdruck. Beide Musizierformen sind als gleichwertig anzusehen und ergänzen sich wechselseitig, da sie zu allen Zeiten auch zum Lobe Gottes eingesetzt wurden.

Dies gilt auch für geistliche Musik der letzten Jahrhunderte, in deren Tradition die Musik in der Neuapostolischen Kirche steht und die immer auch christliche Symbole und Aussagen transportiert (z.B. Choralzitate).

Die gesamte Kirchengeschichte enthält eine Vielzahl von Hinweisen auf die Bedeutung von Musik und die Tatsache, dass sie seit vielen Jahrhunderten im Rahmen der Gottesdienstgestaltung und Religionsausübung gepflegt wurde. 

Biblisches Zeugnis

Hieraus ist auch mit Blick auf biblische Quellen zu folgern, dass sorgfältig ausgewählte Instrumentalmusik, die nicht unbedingt einen konkreten Bibel-, Prosa- oder gereimten Text transportiert, sehr wohl ein bereicherndes Mittel zur Gestaltung von Gottesdiensten und anderen kirchlichen Veranstaltungen ist.

Rang und Zweck von Musik sind in der Bibel wie auch in vielen anderen Quellen der Kirchengeschichte durch zahlreiche Textstellen umrissen, unter anderem:

  • „Gott, ich will dir ein neues Lied singen, ich will dir spielen auf dem Psalter von zehn Saiten.“ (Psalm 144, 9)
  • „Der Herr hat mir geholfen, darum wollen wir singen und spielen, solange wir leben im Hause des Herrn!” (Jes. 38, 20)
  • „Ich will Psalmen singen mit dem Geist und will auch Psalmen singen mit dem Verstand”. (1.Kor.14, aus 15)

Die Macht der Musik

Musik ist ein Geschenk Gottes, das es zu achten und zu pflegen gilt. Vokales und instrumentales Musizieren im kirchlichen Leben umfasst verschiedene Aspekte:

  • Sie kann über Diesseitiges hinausweisen und andächtiges Staunen über Wesen und Wirken Gottes hervorrufen
  • Sie kann ein Zeugnis des Glaubens an das Opfer Jesu und den dadurch möglichen Sieg des Lebens über den Tod sein
  • Sie kann Ausdruck des Lobes Gottes, der Dankbarkeit, der Anbetung und des christlichen Bekenntnisses sein
  • Sie kann als Quelle der Lebensfreude und als Lebenshilfe erfahren werden
  • Sie kann im Innersten bewegen, Freude, Aufheiterung und Trost schenken sowie der Seele neue Kraft verleihen
  • Sie kann helfen, zu innerer Einkehr und Ruhe zu finden
  • Sie kann Gemeinschaft fördern

So gesehen ist Kirchenmusik auch Bindeglied zwischen Menschen unterschiedlicher Glaubensbekenntnisse.

Geboren aus dem Evangelium ist eine christliche Kirche eine die frohe Botschaft verkündende. Auch in der musikalischen Verkündigung findet ihr beglückender Inhalt seinen Ausdruck.So ist die Neuapostolische Kirche eine "singende und musizierende Kirche", die auch durch Musik ihren Glauben bekennt: "Ich will singen von der Gnade des Herrn ..." (Psalm 89, 2).

"Rein im Sange, treu im Wort, Lieb und Eintracht immerfort."

Max Hölting

Musiktermine

Mo 08.05.2017
 
 
19:30
 
Do 25.05.2017
 
 
00:00
 
Fr 26.05.2017
 
 
00:00
 
Sa 27.05.2017
 
 
00:00
 
So 28.05.2017
 
 
00:00
 
Mo 25.09.2017
 
 
19:30
 
Sa 04.11.2017
 
 
15:00
 
Mo 11.12.2017
 
 
19:30
 
Di 12.12.2017
 
 
19:30
Weihnachtsoratorium
Berlin-Lichtenberg