Chor

Chöre haben im kirchlichen Rahmen unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen - von der Mitwirkung im Gottesdienst bis hin zum Konzert - und unterschiedlichen Bedürfnissen und Ansprüchen von Sängern und Zuhörern zu genügen.

Die Aufgabe der verschiedenen Chöre besteht im Wesentlichen in der musikalischen Ausgestaltung der Gottesdienste. Ihre Vorträge kommentieren die Predigt, d.h. sie vertiefen und ergänzen sie. Der Chorleiter bzw. die Chorleiterin berücksichtigt bei der Auswahl der Titel die Atmosphäre in der Gemeinde. Der musikalische Vortrag ist in der Lage, gesungene Texte zu überhöhen.

Innerhalb der Gemeinde bildet der Chor einen speziellen Ort der Begegnung und des Zusammenhalts. Ein musikalisch und psychologisch gut geführter und lebendiger Chor gestaltet das Gemeindeleben vielfältig mit und ist somit ein würdiges Aushängeschild der Gemeinde.

Der Berliner Schulchor

Auch wenn der Name dies vermuten lässt, es handelt sich beim Berliner Schulchor nicht um den traditionsreichen Chor einer Schule, sondern um einen Anfang der zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts zu Schulungszwecken ins Leben gerufenen Chor. Dem damaligen Bezirksapostel Martin Lax gefielen die unterschiedlichen Interpretationen von Liedern durch die Gemeindechöre nicht. Er wollte, dass die Dirigenten zu einer einheitlichen Vortragsweise der Lieder geschult wurden.

So wurde der Berliner Schulchor im Jahr 1924 gegründet. Der erste Dirigent war Max Hölting, weiterer Dirigent war unter anderem auch Kurt Westphal. Der mittlerweile im Ruhestand befindliche Gemeindeevangelist Bodo Behnke war seit Mai 1971 stellvertretender Leiter des Ost-Berliner Schulchores, seit September 1978 dann der Hauptdirigent. In dem nach dem Zweiten Weltkrieg auch gegründeten Jugendschulchor war der damalige Gemeindeevangelist Günter Brücher seit September 1955 stellvertretender Leiter. Im West-Berliner Schulchor war er dann Vize-Chorleiter an der Seite des langjährigen Hauptdirigenten Georg Kassow, bevor er im Mai 1981 dessen Nachfolger wurde. Günter Brücher ist auch als Komponist bekannt. Seine Werke findet sich hauptsächlich im Berliner Anhang, aber auch in der neuapostolische Chorliedersammlung (CB 73 In schweren, dunklen Stunden und CB 290 Wo ich auch geh' und stehe).

Am 20. Januar 1992 wurden die beiden Berliner Schulchöre unter der Leitung der Dirigenten Behnke und Brücher wiedervereinigt.

Teilen: