Humanitäre Projekte

NAK karitativ ist ein Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche in Deutschland

Internationale karitative und humanitäre Projekte der neuapostolischen Gebietskirchen in Deutschland werden vom Hilfswerk NAK karitativ koordiniert, das seinen Sitz in Dortmund hat.

Der Verein initiiert und fördert selbstständig oder in Zusammenarbeit mit Kirche und kompetenten Partnerorganisationen im In- und Ausland Projekte und Hilfsaktionen, damit Menschen sicher und in Würde leben können. Die Projekte und Hilfsmaßnahmen dienen allen Menschen ohne Ansehen von ethnischer Zugehörigkeit, Religion oder sozialer Herkunft. Die seriöse Geschäftsführung des Vereins wird durch die Zuerkennung des "Deutschen Spendensiegels" dokumentiert.

Übersicht über die in Zusammenarbeit mit NAK Karitativ geförderten Projekte der Neuapostolischen Kirche Berlin-Brandenburg erhalten Sie hier.

Aktuelle Berichte über Hilfsprojekte

ora Kinderhilfe zu Gast in Humboldthain

03.05.2017 Am Sonntag, den 12. März 2017 blickten nach dem Gottesdienst 40 interessierte Gemeindemitglieder zusammen mit Carmen Behrens von der Hilfsorganisation „ora Kinderhilfe“ an den Rand Europas, nach Albanien. Dort fördert „ora“ bereits seit über 20 Jahren eine Hilfsstation im Norden des Landes, die von Ordensschwestern geleitet wird. Genau dieses Projekt hatte die Gemeinde Humboldthain Ende des Jahres 2016 für ihre karitative Jahresspende ausgewählt. Den vollständigen Bericht finden Sie auf der Webseite der Gemeinde Berlin-Humboldthain. [mehr ...]

10.000 Euro an Sea-Watch e.V. übergeben

Robel Hailemariam schildert seine Erlebnisse im Mittelmeer
27.03.2017 Am Freitagabend, 24. März 2017 übergab Verwaltungsleiter Guido Wernicke im Namen des Kirchenpräsidenten der Neuapostolischen Kirche Berlin-Brandenburg, Bezirksapostel Wolfgang Nadolny, eine Spende von 10.000 Euro an den Verein Sea-Watch e.V. Das Geld stammt aus dem Fond zur Flüchtlingshilfe, den die Gebietskirche 2015 aus Spenden ihrer Mitglieder zu Erntedank gründete. Gemeindevorsteher Matthias Pirlich hatte Robel Hailemariam zu den Jugendlichen aus den Gemeinden Berlin-Charlottenburg, -Humboldthain und -Reinickendorf eingeladen, um über seine Arbeit an Bord der Sea-Watch 2 zur Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen zu berichten. [mehr ...]

Hilfe für die Berliner Tafel

Die Helfer nach getaner Arbeit
15.02.2017 Freitagabend, 19 Uhr vor einer Lagerhalle in Berlin. Temperaturen um den Gefrierpunkt. Einsatzzüge vom Technischen Hilfswerk, Verbände der Freiwilligen Feuerwehren in Berlin, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und auch private Transportunternehmen rollen mit schwerem Gerät und Blaulicht an. Man könnte denken, dass es sich hierbei um einen Katastropheneinsatz handelt, aber diesmal geht es um die weniger sichtbaren Probleme in unserer Gesellschaft. An diesem 10. Februar soll der Berliner Tafel e.V. beim Helfen geholfen werden. [mehr ...]

Falkensee: Kuscheldecken für Flüchtlingskinder genäht

Bei der Näharbeit
17.03.2016 Im vergangenen Jahr hatte Bezirksapostel Nadolny zur Nächstenliebe, insbesondere auch gegenüber Flüchtlingen, aufgerufen. Vor diesem Hintergrund haben einige Mitglieder der Gemeinde Falkensee im Rahmen des dort monatlich stattfindenden Nadelcafés seit Jahresbeginn insgesamt 32 Kuscheldecken für Flüchtlingskinder genäht und damit eine ehrenamtlich arbeitende Initiative, die sich „Mini Decki Deutschland“ (Näheres unter www.minidecki.de) nennt, unterstützt. Diese Initiative setzt sich dafür ein, dass jedes Flüchtlingskind, das nach Deutschland kommt, eine solche Decke erhält. Sie möchte damit insbesondere den Kindern, die unter schwierigen Bedingungen in ein fremdes Land gekommen sind und oft gar nicht verstehen, was um sie herum passiert, ein kleines Stück Geborgenheit und Wärme schenken. [mehr ...]

Flüchtlingshilfe: Deutliche Steigerung des Erntedankopfers

Das Schreiben des Bezirksapostels wurde am 8. November in allen Gemeinden verlesen
08.11.2015 Beim Erntedankopfer in den neuapostolischen Gemeinden Berlins und Brandenburgs kamen in diesem Jahr rund 480.000 Euro an freiwilligen Spenden zusammen. Dies teilte Bezirksapostel Wolfgang Nadolny am Sonntag, 8. November 2015 in einem Rundschreiben den Gemeinden mit. Das entspreche einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent, so der Leiter der Gebietskirche Berlin-Brandenburg. Wie angekündigt, solle ein erheblicher Teil des Geldes der Flüchtlingshilfe zugute kommen. [mehr ...]

Erntedank: Gemeinde spendet Lebensmittel für Flüchtlinge

Lebensmittel für die Weddinger Notunterkunft, in der die Geflüchteten die Möglichkeit haben selbst zu kochen
28.10.2015 Das diesjährige Erntedankfest nahm die Gemeinde Berlin-Humboldthain zum Anlass, mit einer Lebensmittelspende die nahegelegene Flüchtlingsunterkunft in der Gotenburger Straße im Wedding zu unterstützen. [mehr ...]

Erntedankopfer kommt Flüchtlingshilfe zu Gute

Gemeindeevangelist Torsten Hausdorf spricht über seine Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe
05.09.2015 Auch in der Gebietskirche Berlin-Brandenburg ist der Flüchtlingsstrom nicht nur Thema sondern Herzensangelegenheit. So hat der Landesvorstand am 5. September 2015 während des Vorstehertags einen Beauftragten für Flüchtlingshilfe ernannt (wir berichten in Kürze ausführlich). Und Bezirksapostel Wolfgang Nadolny wendete sich am Sonntag, 6. September 2015 an die Gemeinden. [mehr ...]

Cottbusser Kinder erneut in Ökotanien

Abendandacht in der Henriettenkirche
27.07.2015 Mehr als 50 Kinder trafen sich am 10. und 11. Juli zum Kinderwochenende in „Ökotanien“, einem neben dem Ort Annahütte gelegenen Freizeitzentrum. Das Wochenende stand unter dem Motto: „Freude haben Freude geben“. [mehr ...]

Füchtlingshilfe: Gebietskirche bietet Kirchengebäude als Unterkunft an

Aus der Gemeinde Lauchhammer werden Fahrräder für junge Flüchtlinge aus Eritrea gestiftet
17.05.2015 Die Neuapostolische Kirche Berlin-Brandenburg will bei der Unterbringung von Flüchtlingen helfen. Als "Pilotobjekt" wurde die Begegnungsstädte Weiße Stadt in Reinickendorf ausgewählt. Derzeit laufen Gespräche darüber mit dem zuständigen Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo). Daneben unterstützen seit einigen Monaten bereits Kirchenmitglieder aus Gemeinden in Berlin und Brandenburg Flüchtlinge in ihrem Alltag. [mehr ...]

Blutspende in Berlin-Humboldthain

17.04.2015 „Das war eine tolle Aktion, wir können mehr als zufrieden sein“, zog Gemeindevorsteher Klaus-Peter Waschke bereits kurz vor Ende der Blutspendeaktion ein positives Fazit. 18 Liter gespendetes Blut sowie mehr als 30 tatkräftige, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind die Kennzahlen dafür. Am Samstag, den 21. März 2015 lud die Gemeinde Berlin-Humboldthain (Mitte) erstmals zu einer gemeinsamen Aktion mit dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). [mehr ...]
Artikel 1 bis 10 von insgesamt 34 Artikeln
Zum Anfang zurück 1-10 11-20 21-30 31-34 weiter Zum Ende