Nacht der offenen Kirchen

Zum 17. Mal werden in diesem Jahr rund 100 Gemeinden aus den Mitgliedskirchen des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg (ÖRBB) in der Pfingstnacht ihre Kirchen öffnen. Erstmals sind 2018 auch mehrere neuapostolische Gemeinden der Region dabei.

Bezirksapostel Wolfgang Nadolny, Präsident der Neuapostolischen Kirche der Gebietskirche Berlin-Brandenburg, schrieb dazu an die Gemeinden: "Wir wollen gerne unseren Platz im christlichen Haus ausfüllen und aktiv an dieser Aktion teilnehmen." Und weiter: "Es geht darum, Interessierten außerhalb der Gottesdienste Einblick in unser Kirchengebäude zu gewähren. Sie sollen die Möglichkeit haben, die Atmosphäre des Gotteshauses auf sich wirken zu lassen und eventuelle Fragen beantwortet zu bekommen."

Eröffnet wird die Nacht der Kirchen am Pfingstsonntag traditionell mit einer ökumenischen Andacht im Berliner Dom, an der auch Vertreter der Neuapostolischen Kirche teilnehmen werden.

Die Neuapostolische Kirche Berlin-Brandenburg ist seit Oktober 2017 Mitglied im ÖRBB.

Zurück
Teilen: