Trauer um Anschlagopfer in Berlin

20.12.2016

Mit großer Betroffenheit reagieren neuapostolische Christen in Berlin-Brandenburg auf den Anschlag am Berliner Breitscheidplatz. „Wir sind erschüttert über die unfassbare Brutalität, mit der Menschen in der Adventszeit aus dem Leben gerissen wurden“, so der Kirchenpräsident der Gebietskirche Berlin-Brandenburg, Bezirksapostel Wolfgang Nadolny. „Während wir in einer unserer Kirchen musikalisch Advent feierten, ließen in einem unweit entfernten Stadtteil Menschen ihr Leben. Wir stellen uns an die Seite der Hinterbliebenen und beten für die Toten und zum Teil schwerverletzten Menschen.“

Das Geschehen sei bei aller Härte und Betroffenheit ein Ausschnitt: Weltweit würden Tausende Menschen als Opfer von Gewalt, Terror und Verfolgung sterben. „Wir nehmen das schreckliche Geschehen in Berlin erneut zum Anlass, für alle von Krieg und Not betroffenen Menschen zu beten“, so der Bezirksapostel.

Am Montagabend war am Berliner Breitscheidplatz ein LKW mit Stahlteilen in den Weihnachtsmarkt gerast und hatte 12 Menschen in den Tod gerissen. 49 Menschen wurden verletzt, viele von ihnen schwer. Politiker und Vertreter der Kirchen reagierten bestürzt und fassungslos.

Kategorie: Gebietskirche