Kirchenbezirke Berlin-Ost und Frankfurt(Oder) fusioniert

02.01.2017
Neujahr in Berlin-Lichtenberg

Neujahr in Berlin-Lichtenberg

Bezirksapostel Nadolny vereinigte die Bezirke Ost und Frankfurt

Bezirksapostel Nadolny vereinigte die Bezirke Ost und Frankfurt

Ruhesetzung Priester Lange und Berg (v.l.n.r.)

Ruhesetzung Priester Lange und Berg (v.l.n.r.)

Bezirksältester Gräbel wurde als Bezirksvorsteher beauftragt

Bezirksältester Gräbel wurde als Bezirksvorsteher beauftragt

Am Neujahrstag 2017 fusionierte Bezirksapostel Wolfgang Nadolny in Berlin-Lichtenberg die bisherigen Kirchenbezirke Berlin-Ost und Frankfurt (Oder) zum neuen Bezirk Berlin-Brandenburg-Ost. Er entband Bezirksältesten Stephan Rudolph wegen seiner Erkrankung von seinem Auftrag als Bezirksvorsteher. Künftiger Leiter des neuen Kirchenbezirks ist Stefan Gräbel.

Er freue sich, dass der Bezirksälteste Rudolph am Gottesdienst teilnehmen könne, so Bezirksapostel Nadolny in seiner Ansprache. Mit der Entbindung von der Verantwortung als Bezirksvorsteher solle ihm die "Möglichkeit gegeben werden, sich ganz auf den Genesungsprozess zu konzentrieren". Er versetze ihn nicht in den Ruhestand: "Wir wünschen, hoffen und beten, dass du einmal wieder hier an diesem Platz stehst und uns dienst." An Bezirksältesten Gräbel gewandt wünschte er ihm Glück "in der Form, dass du auch in dem größeren Arbeitsbereich glücklich bist." Er übertrage ihm "den Auftrag, Bezirksvorsteher des nunmehr neu gegründeten Bezirkes Berlin-Brandenburg-Ost zu sein. Der allewige Gott mag dich segnen, dir viel Weisheit geben Entscheidungen zu treffen, die Klugheit Dinge anzupacken und die Kraft zu schweigen, wo man schweigen muss." Zuvor versetzte Bezirksapostel Nadolny zwei "treue und bewährte Gottesmänner nach einem erfüllten Dienstleben in den Ruhestand." In 25 beziehungsweise 45 Jahren hätten sie sich einen "Schatz an Glaubenssubstanz erworben" und auch "durch euren Dienst Gott, den Vater, verherrlicht."

Für den Gottesdienst verwendete Bezirksapostel Nadolny die Gedanken des Stammapostels für das neue Jahr. "Gott aber, unserem Vater, sei Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen." (Phil 4,20) Das Jahresmotto unterscheide sich von denen der letzten Jahre, so der Bezirksapostel. Nach Jesus Christus stehe nun Gott, der Vater, im Mittelpunkt. Er sei die Quelle allen Lebens und sorge bis heute für seine Schöpfung. In ihr könne man Gottes Allmacht erkennen. Dieser Erkenntnis folge die Dankbarkeit "für das, was er gegeben hat." Und diese wiederum führe zur Verherrlichung seines Namens. "Lasst uns das neue Jahr nutzen, Gott zu verherrlichen - ihn zu ehren", rief er die Gottesdienstteilnehmer auf.

Der neu gegründete Kirchenbezirk erstreckt sich von Berlin-Lichtenberg bis an die Oder. Zu ihm gehören etwa 5.000 Gläubige in 18 Gemeinden. Bezirksältester Stephan Rudolph hatte 1998 einen Teil des früheren Kirchenbezirks Berlin-Ost nach der Ruhesetzung von Bezirksältesten Klaus Riedel übernommen. Dem anderen, überwiegend im Stadtgebiet Berlins liegenden, Bereich stand Bezirksältester Bernd Retzlaff vor. Der nun neu gegründete Bezirk orientiert sich an dem bis 1998 existierenden.

Text/Fotos: jel

Kategorie: Bezirk Berlin-Brandenburg-Ost, Gebietskirche, Gottesdienst